Die Gewinner des Nikolausspiels

Ihr erinnert euch sicher an die Verlosung der Leine an Nikolaus. Mich haben so einige Emails erreicht und schnell hatte ich vier Favoriten. Doch ich konnte mich nicht entscheiden. Was macht man dann? Natürlich hätte ich auch einfach alle in einen Lostopf schmeißen können und stumpf eine ziehen, aber eine der Regeln besagte ja, dass ich einen guten Grund wissen möchte, weshalb ausrechnet DU diesen Preis gewinnen solltest. Meine vier Favoriten haben hervorragende Gründe geliefert und somit bekommen alle vier je eine Leine. Ja, ich weiß, das hatte ich so nicht geplant, aber lest selbst. Hättet ihr euch entscheiden können?

Myuna & Susanne

Liebes Wuschelknoten-Team Sandra und Shiva,
mein Name ist Myuna, ich bin 6 Monate alt und habe ausser einem Halsband, das mir bald zu klein wird, gar nichts zum Anziehen. Nur weil ich die jüngste in meiner Wohngruppe bin, muss ich immer die alten Sachen von meinen Mitbewohnern tragen. Das ist sooooo ätzend. Dir, Shiva, kann das ja nicht passieren. Du bist ein Einzelkind und hast haufenweise unfassbar schöne Sachen. Ich möchte auch mal was Neues haben und was eigenes. Ich bin ja ganz schwarz und wohne in der Schweiz. Diese Leine wäre also am oberperfektesten für mich!
Ich wünsche Euch noch eine schöne Adventszeit und drücke mir jetzt fest die Pfoten, dass die Glücksfee mich bemerkt!
Liebe Grüsse
Myuna

Schnute & Kathrin

Hallo Sandra und Shiva,
ich bin’s, die Alina, also eigentlich Alina Lisbeth Rübe (kurz: Schnute) von @MuddisMeute und ich möchte die schicke Tauleine sooo gerne gewinnen!
Warum? – Weil ich eben ’ne tolle Schnute bin, weil ich vor vier Jahren als ziemliche Angstschnecke nach Deutschland gekommen bin, und Muddi eigentlich dachte, dass ich nie, wirklich nie!, ohne meine doofe lange Leine werden laufen dürfen. Am 03.12.2015 endlich: Muddi macht plötzlich und einfach die Leine ab! Seither habe ich mich weiter toll entwickelt, bin sicherer und selbstbewusster geworden und, was auch ganz wichtig ist: Ich habe die beiden Nachzügler, also die Dackelbeene Kasper Schnipsel (kurz: Keks) und Senior Fiete Clever (kurz: Knuffel) ganz toll akzeptiert (gut, sie müssen halt damit leben, dass ich die Bossin bin!) …
So, also ich finde eben, dass ich als so toller Hund auch eine so tolle Leine verdient hab‘!
Ach so, wohnen tu‘ ich zu Hause bei Muddi
Also ich warte dann mal einfach, ob die Leine kommt … und ich schick‘ euch ma‘ ’n Bild mit von meinem allerallerersten Spaziergang am 20.10.2013 mit Sicherheitsgeschirr, langer Leine und zerruptem Fell.
’schüss und viele Grüße, eure Schnute

 

Benny & Martina

Liebe Sandra,

liebste Shiva,
warum wir an eurem Gewinnspiel gerne teilnehmen? Weil dein Frauchen, liebe Shiva, unserem Benny so ein wunderschönes EM-Halsband gezaubert hat und vor kurzem unsere Lieblingsleine nach jahrelangem, treuen Einsatz leider ihren Dienst quittiert hat und wir jetzt nur eine lange „Notleine“ haben, bis wir wieder an ein Lieblingsteil geraten. Und gerade bei einer selbstgezauberten Leine deines Frauchens stünden für beide Seiten die Chancen sehr gut. Einerseits für uns, wieder an eine Lieblingsleine zu geraten und andererseits bei der betreffenden Leine, diese zu werden. Und da wir davon überzeugt sind, bleibt uns gar nichts anderes übrig, als uns dafür zu bewerben.
Wir wünschen euch noch eine geruhsame Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest.
Seid lieb gegrüßt,
Benny mit dem Rest der Bande, Frauchen und Familie.

Tiffi & Karen

Liebe Sandra,

du möchtest wissen, warum ausgerechnet ich, Tiffi die weihnachtliche Tauleine gewinnen sollte?

Nun, als ich im Oktober 2015 nach Deutschland kam, war ich ein verängstigtes Nervenbündel. Vor allem aber hatte ich furchtbare Angst vor allen Arten von Leinen. Selbst vor Wollschnüren habe ich mich gefürchtet. Man konnte mich nicht mit Strickzeug in einem Raum lassen ohne, dass ich versucht hätte mich durch die Tür zu graben um zu entkommen. Schließlich hatten mich die Hundefänger in Rumänien mit einer Dratschlinge gefangen und mir dabei meine Nase durchgeschnitten. Der Schmerz war schrecklich und jedes Stück Schnur, Tau oder Leine erinnerte mich an diese Qualen.
Nur mit viel Geduld ist es meinem Pflegefrauchen damals gelungen mir die Angst zu nehmen und erst zwei Monate später war es möglich mit mir an der Leine spazieren zu gehen. Zwei Monate später? Nun, dass war dann wohl ein richtiges Weihnachtswunder, als ich da das erste mal mit einer Leine an meinem Halsband durch den verschneiten Wald wanderte. Und um dieses Wunder jedes Jahr zur Weihnachtszeit feiern zu können, wäre die Tauleine natürlich perfekt für mich.

Viele Grüße,
Tiffi

Da Hunde nicht an Gewinnspielen teilnehmen dürfen, erteile ich Tiffi hiermit meine Erlaubnis und erkläre mich bereit, alle rechtlichen Konsequenzen zu tragen. Den Flyer über Spielsucht bei Hunden habe ich ihr langsam und deutlich vorgelesen. Ich bin mir sicher, dass sie ihn verinnerlicht hat, da sie ihn nach dem Lesen auffrass.

Viele Grüße,
Karen

Ich wünsche viel Freude mit den Leinen und ein schönes Weihnachtsfest euch allen. Die nächste Verlosung startet in wenigen Stunden auf dem Blog meiner kleinen Shiva Wuschelmädchen. Verraten darf ich noch nichts konkretes, aber sie öffnet das 18. Türchen des Adventskalenders der DogBlogger und hat tolle Preise im Gepäck.

Flauschige Grüße

Sandra & Shiva

Post Author: Wuschelknoten

Einfach drauflos schreiben.